top of page

Freiburger Barockorchester

FBO1_Valentin Behringer.jpg

2020 feierte Freiburg sein 900. Stadtjubiläum. Zu diesem Anlass waren zahlreiche Festlichkeiten geplant und selbstverständlich hätte das Freiburger Barockorchester sich musikalisch an den Festivitäten beteiligt. Hätte … denn was dann passierte, wissen wir alle.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir das geplante Programm nun am 18. Juni 2023 auf dem Münsterplatz im Rahmen des Open-Air-Festivals aufführen können. Zu hören ist eine farbenvolle, kontrastreiche Auswahl an barocken Preziosen, die von filigraner Consort-Musik bis hin zu prachtvollen Orchesterkompositionen reicht. Neben Werken von Schmelzer, Uccellini, Monteverdi und Vivaldi, erklingt als Höhepunkt des Abends Händels legendäre Feuerwerksmusik HWV 351.

Legendär ist diese Komposition nicht nur wegen ihrer Berühmtheit, sondern auch aufgrund der Konflikte, Pleiten und Pannen, unter denen Uraufführung unter freiem Himmel am 27. April 1749 im Londoner Green Park anlässlich des Aachener Friedens stattfand. König George II. wünschte sich ein angemessenes Werk für Blasinstrumente, ohne „fiddles“ (Geigen). Zunächst weigerte sich Händel, ihm diesen Wunsch zu erfüllen und verfasste auch Streicherstimmer. Doch der Komponist musste nachgeben und erstellte daraufhin Notenmaterial ausschließlich für „martial instruments“. Schon bei der Generalprobe kam es zu weiteren Problemen. Der Publikumsandrang war so groß, dass es auf der London Bridge zu Staus und Handgreiflichkeiten kam. Die Uraufführung selbst geriet dann zum völligen Desaster: zunächst setzte das Feuerwerk vor der Musik ein, sodass die geplante Synchronisation dahin war. Die zu prall gefüllten Raketen trieben das Publikum angstvoll in die Flucht und verursachten einen Brand, der die Bühne fast vollständig zerstörte. Als es dann noch zu regnen begann, viel der Abend vollends ins Wasser.

Doch Händel ließ sich nicht beirren und führte die Feuerwerksmusik vier Wochen nach der Premiere als Benefizkonzert im Foundling Hospital auf, diesmal mit Streichern und ohne besondere Zwischenfälle. Um auf Nummer sicher zu gehen, wird das Freiburger Barockorchester auf dem Münsterplatz ebenfalls die Version mit Streichern aufführen und auf etwaige Pyrotechnik verzichten.

bottom of page